Badass Box 3.4: Box für Bosch

Artikelnummer
Mountain-Tuning-RELOADED-Bosch
99,90 €
99,90 €
inkl. MwSt.
zzgl. Versandkosten

Lieferzeit max. 6 Tage

Die Menge muss 1 oder mehr sein

Badass Box 3.4 für Bosch reloaded by MountainTuning

Kontaktloses und nichtinvasives Tuning für fast alle Bosch E-Bikes.

Die Badass Box 3.4 reloaded by Mountain Tuning ist kompatibel mit allen Bosch E-Bike Motoren (Bosch Gen1, Gen2, Gen3 & Gen4) einschließlich dem Bosch Gen4 Smart System (BES3). Entscheidend ist der abgebildete Sensor an der Schwinge des Hinterrads. Bei Bosch Smart System Antrieben empfiehlt es sich, die Box lediglich bei ca. 50% aller Fahrten aufzustecken, so ist eine Tuning-Erkennung so gut wie ausgeschlossen.



Hinweis: Sollte statt einem Speichenmagnet ein Felgenmagnet verbaut sein, wähle bitte den neuen „RimBoost“.

Die Badass Box 3.4 ist ein echter Tuning-Klassiker, der jetzt von Mountain Tuning in einer limitierten, optimierten Sonderauflage neu rausgebracht wurde – und das auch noch zu einem extrem günstigen Preis.

Es handelt sich um eine aufsteckbare Box, die die 25 km/h Geschwindigkeitsbegrenzung von Bosch E-Bikes aufhebt, so dass man viel schneller mit vollem Motorsupport fahren kann. Damit eine Kompatibilität auch mit Bosch Smart System E-Bikes gegeben ist, wurde die Box mit der neuesten Badass eBikes Firmware ausgestattet, bei der die maximal unterstützte Geschwindigkeit auf 36 km/h limitiert wurde.

Dank der Limitierung auf 36 km/h ist ein Anschlagen der integrierten Anti-Tuning Software bei Bosch Smart System (BES3) E-Bikes ausgesprochen unwahrscheinlich. Bei höheren Geschwindigkeiten wäre das Risiko deutlich größer. Wenn man die Box bei BES3 E-Bikes dann auch nur bei der Hälfte aller Fahrten nutzt, ist das Risiko einer Tuning-Erkennung nahezu ausgeschlossen.

Die Badass Box 3.4 ist in seinem Funktionsumfang auf das absolut Essenzielle beschränkt, eben die Aufhebung der 25 km/h Begrenzung. Es gibt keine weiteren Funktionen.

Ein immenser Vorteil der Badass Box 3.4 ist, dass man das Tuning durch Abziehen der Box jederzeit blitzschnell rückgängig machen kann. Einfach nur die Box abziehen, und schon funktioniert das E-Bike wieder wie im Normalzustand.

Darüber hinaus hat die Box den Vorzug, dass das Tuning kontaktfrei erfolgt, also ganz ohne direkten Eingriff in die Bosch Motorelektronik/Software. Somit kann es zu keiner Beschädigung des Antriebs kommen.

Wichtig: Bei aktivem Tuning (Box aufgesteckt) wird das E-Bike Display keine korrekten Geschwindigkeitswerte mehr anzeigen. Auch davon abgeleitete Werte, wie z.B. die Gesamtkilometer, werden nicht mehr den realen Werten entsprechen.

Tipp: Dieses Problem lässt sich umgehen, indem man GPS-fähige Zusatzgeräte wie ein Smartphone am Lenker befestigt. Man kann sich die korrekten Werte dann unterwegs einfach auf dem Handy-Display anzeigen lassen. Passende Lenker-Halterungen finden sich günstig im Handel.

Es handelt sich bei der Badass Box 3.4 reloaded übrigens um eine komplett neue Box, deren Gehäuse nochmals verstärkt wurde. Die Box selbst ist nicht nur robust und handlich, sondern auch voll spritzwassergeschützt. Dank des verstärkten Gehäuses ist das Tool jetzt noch unempfindlicher gegenüber Stößen und Vibrationen. Dieses Tuning Tool ist somit auch für Outdoor-Einsätze bestens geeignet.

Die Badass Box 3.4 reloaded by Mountain Tuning ist ein Qualitätsprodukt aus Deutschland.

Installation

Ein großer Vorteil an der Badass Box ist die unkomplizierte Installation; im Gegensatz zu manch anderen Tuning Tools muss der Motor nicht aufwändig geöffnet werden. Zum Einbau muss die Box auf den Geschwindigkeitssensor gesteckt und fixiert werden. Danach muss nur noch der Speichenmagnet versetzt werden, und schon ist die Installation abgeschlossen – das E-Bike ist damit entsperrt, und es gibt keine 25 km/h Begrenzung mehr. Sowohl Befestigungsmaterial als auch eine Flügelschraube zum Versetzen des Speichenmagneten sind im Lieferumfang enthalten.

Möchte man das Tuning wieder aufheben, muss man die Box einfach nur abziehen und den Speichenmagneten an seine ursprüngliche Position zurückversetzen. Danach hat das E-Bike seine originalen Fahreigenschaften zurück.

Die Badass Box 3.4 wird über eine 3V Lithium Batterie mit Strom versorgt. Man sollte die Batterie 1x pro Saison wechseln (bei nur gelegentlicher Nutzung reichen auch alle 2-3 Jahre). Die Batterie lässt sich problemlos jederzeit austauschen.

Kompatibilität

Badass Box 3.4 reloaded by Mountain Tuning ist kompatibel mit Bosch E-Bike Motoren bis einschließlich Bosch Smart System (BES3):

-Gen1: Bosch Classic Line, Classic Line+ / BES1
-Gen2 & Gen3: Bosch Active Line, Active Line+ / BES2
-Gen2 & Gen4: Performance Line, Performance Line CX / BES2
-Gen4: Bosch Smart System / BES3

Hinweis: Der Zusatz “BES” steht für die jeweilige Steckergeneration, die bei diesem Tuning Tool allerdings unerheblich ist.

Unser Tipp: Bei Bosch Smart System (BES3) Antrieben empfehlen wir, nur bei ca. der Hälfte der Fahrten (50%) mit aufgesteckter Box zu fahren, um so ein Anschlagen der integrierten Anti-Tuning Software zu vermeiden.

Kompatibilität

Die Badass Box 3.4 ist nur kompatibel mit dem hier abgebildeten Sensor:



Sollte statt einem Speichenmagnet ein Felgenmagnet verbaut sein, wähle bitte den neuen RimBoost

Lieferumfang

-1 Badass Box 3.4 (in Deutschland mit CR02 Batterie)
-Anleitung

Tipp: Wenn du den Speichenmagnet zügig verstellen möchtest, wähle noch den Speichenmagnet mit Lappenschraube hinzu. Ansonsten kannst du auch den vorhandenen Speichenmagneten verwenden. 


Warnhinweise: Tuningmaßnahmen führen bei E-Mountainbikes dazu, dass diese nicht mehr zum Verkehr auf öffentlichen Straßen im Sinne der StVZO zugelassen sind. Eine rechtlich zulässige Benutzung ist daher nur auf Privatgrundstücken oder – sofern zugelassen – bei Wettbewerben möglich. Das Führen von getunten E-Mountainbikes auf öffentlichen Straßen kann zu einer Strafbarkeit wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis (§ 21 StVG) sowie Fahrens ohne Versicherungsschutz (§ 6 PflVG) führen. Tuningmaßnahmen am E-Mountainbike können zu einem Verlust von Gewährleistungsrechten und Herstellergarantien führen. Darüber hinaus können Tuningmaßnahmen bei Unfällen zu einem Verlust des Versicherungsschutzes und von Leistungen der Unfallopferhilfe führen. Das durch Tuningmaßnahmen modifizierte E-Mountainbike ist durch die höhere Geschwindigkeit einer zusätzlichen Belastung ausgesetzt, was zu Sicherheitsrisiken führen kann.